Aktuelle Blog Einträge

05.12.2018
Der Weihnachtsengel auf der Linzer Nibelungenbrücke erzählt
Dezember der Erste Da sitz ich nun auf dieser Brücke, warum ausgerechnet Linz, ich hätt mir ja auch was anderes aussuchen können. Petrus hat uns ja gefragt, ... ich kann nicht einmal behaupten, ich wäre nicht vorbereitet gewesen, nein, nein, wir haben doch aufgepasst im Geografie Unterricht – die Freunde und ich... Dezember der Zweite Wie war das doch mit Österreich – wichtig war Wien, aber dahin fahren die Engerl ja auf Urlaub (behauptet ein Wienerlied). Ja und, was war da noch... Salzburg, ja genau. Aber da wollt ich nicht hin, ich bin nicht so gut in Musik... und bei Salzburg denkt doch jeder gleich an Mozart... Nein, nein, nicht mit mir, wo ich doch so unmusikalisch bin. Dezember der Dritte Ich spiel doch viel lieber, am liebsten am Wasser, davon gibt’s ja genug, hier unter mir. Man nennt es Donau, Lebensader für die Städte, Lebensraum für viele Tiere, Leben auf der Donau, in der Donau... ich will es genau wissen, wenn die alle sagen, dass da Leben in der Donau ist, dann muss ich es doch eigentlich mit meinem großen Saugrohr aufsaugen können... Dezember der Vierte Das würde einerseits meine Neugierde befriedigen, ja und andererseits, ich muss ja auch ein Ergebnis zurückbringen. Ihr wisst ja, wie das ist, da wird man wohin geschickt und soll mit möglichst viel Information zurückkommen, bei den Kleinen heißt dass Referat schreiben, bei den großen Bericht oder so... kurzum im Himmel ist das ähnlich. Ihr braucht nicht glauben, dass es Engel da besser hätten. Dezember der Fünfte Ich motz ja gar nicht, ist ja auch gut, wenn man eine Aufgabe hat, oder... Also Saugrohr ganz tief in die Donau und ansaugen, - ist das anstrengend, da muss ja ganz schön viel Leben drin sein... Dezember der Sechste Achtung – nicht schlucken, wenn ich das Wasser schlucke, weiß ich ja wieder nicht was drin ist. Aber was mach ich jetzt damit, bevor ich blau und grün werde und daran erstick – ich brauch Luft... Dezember der Siebte Was, wie, Putzi wo kommst Du denn her, was soll ich, Rohr herausziehn und blasen – im Moment die einzige Möglichkeit. Du hast recht, schau was für eine schöne Blase, viel schöner als unsere Seifenblasen, die bunten Farben, wie das schillert und glänzt – schau, meine Blase tanzt auf der Donau, hoffentlich verschlucken die Wellen sie nicht... Dezember der Achte Die Donau war früher angeblich viel wilder, aber für meine zerbrechliche Blase ist sie mir noch immer stürmisch genug. Da, jetzt kommt auch noch ein Schiff. Schnell, Putzi hilf mir noch einmal, hast Du denn keine Idee, wie ich meine schöne, bunte Kugel retten kann. Ich will nicht, dass die bunten Regenbogenfarben wieder weg sind – es ist eh so grau hier, hab ich gelernt – Linz und der Nebel... Dezember der Neunte Was meinst Du? Mit dem Saugrohr hochblasen, gut ich versuchs – ja es funktioniert, sie hebt ab, schau, sie schwebt über uns, gerettet vor dem Wellengang, den das Schiff da unten verursacht. Aber was ist das, halt, halt – aufpassen!!! Dezember der Zehnte Zu spät, soeben zerplatzt meine wunderschöne, in allen Farben schillernde Kugel am rechten Brückenkopfgebäude... Dezember der Elfte Ich halt mir lieber die Augen zu, was wird der Petrus wieder sagen... eh klar, unser Bauxi, eben doch zu klein für diese große Aufgabe... dabei hab ich mir doch alles so schön ausgemalt, genau in den bunten Farben, wie meine Wasserblase aus der Donau war, ob das Leben die bunten Farben gezaubert hat? Dezember der Zwölfte Träum ich, oder wach ich, aus meiner wunderschönen großen, bunten Kugel sind viele kleine bunte Kugeln und Ringe geworden. Verteilt über den ganzen Hauptplatz und die Landstraße, sieht das bezaubernd aus. Sieh mal Putzi, überall ein paar Tropfen von meiner Wasserblase aus der Donau – also überall in Linz ein bisschen Leben... Dezember der Dreizehnte Leben kann so schön sein, wie die Regenbogenfarben in meiner Kugel, ihr glaubt mir das nicht? Leben besteht aus vielen Tropfen, wie meine Kugeln. Ihr versteht mich nicht... ich hab eine Idee... Dezember der Vierzehnte Ich erzähl Euch von den einzelnen Tropfen, jeder Tropfen hat seine Berechtigung und jeder Tropfen hat einen Namen. Da wäre einmal... Dezember der Fünfzehnte ...wohl der bekannteste Tropfen, der Regentropfen. Keiner mag ihn, so glauben wir spontan, aber so ist es nicht, was wäre wenn... wir wissen alle, wie es in Gegenden aussieht, wo es nicht geregnet hat. Dezember der Sechszehnte Dann gibt es noch den steten Tropfen. Schon gehört – aber sicher – steter Tropfen höhlt den Stein. Was das heißt: na ganz einfach, Beharrlichkeit führt zum Ziel Dezember der Siebzehnte Ja da wäre noch der gute Tropfen. Jeder von uns kann darunter was anderes verstehen. Jeder von uns hat seinen „guten“ Tropfen. Bei Dir ist es vielleicht heiße Schokolade oder Punsch, Wein... Dezember der Achtzehnte Weil wir gerade von etwas geredet haben, was uns besonders schmeckt. Wie oft denken wir da – schade – das war der letzte Tropfen Dezember der Neunzehnte Ein Tropfen der keinen Platz mehr hat, wie nennen wir diesen Tropfen – klar - den Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt. Dezember der Zwanzigste Der Tränentropfen – Geschmacksrichtung salzig, komischerweise auch bei Freudentränen Dezember der Einundzwanzigste Frühaufstehern gut bekannt – der Tautropfen. Der ist am schönsten wenn sich die Morgensonne in ihm spiegelt, da ist er beinahe so wie meine Kugel... Dezember der Zweiundzwanzigste Wunderschön rot, unheimlich wichtig und von jedem von uns bereits vergossen – der Blutstropfen. Dezember der Dreiundzwanzigste Schnell noch ein letzter Tropfen – der Wermutstropfen. Was damit gemeint ist. Ein ganz einfaches Beispiel: Morgen ist der 24. Dezember, da müssen alle Engerl in den Himmel zurück – ich auch... Dezember der Vierundzwanzigste Geburtstag vom Christkind. Viele, bunte Tropfen, alle aus dem Leben gegriffen – gemeinsam bilden sie die Farben des Regenbogens, über den wir uns freuen, wenn wir ihn sehen, wohl wissend, dass ein Leben nicht nur aus Geburtstagsfesten besteht...
30.10.2018
Kord , Karos , Kontraste
so titelt die OÖN in ihrer Modebeilage für den Herbst/Winter 2018/2019. Ja wir sind schon fast bei 2019 angelangt - nicht erschrecken - Cord haben wir früher mit C geschrieben und geliebt - jetzt schreiben wir das laut OÖN mit K - auch gut- wir wissen was wir daran mögen - das kuschelige Weiche, aber auch das burschikose Flotte. Ja und zum Thema Kontraste - schön dass es das gibt - endlich dürfen wir, wenn wir wollen, zum Pünktchen- oder Blumenkleid einen Karoblazer anziehen. Apropos Karo - in allen Variationen - Kleid, Jacke, alles erlaubt und auch unvermutet schick. Ähnlich wie die seitlichen Streifen auf Leggins oder Röcken und dazu tragen wir beinhart Camouflage, Rüschen oder Norwegermuster. Teilweise schon ein bisschen schräg und verrückt kommt diese Mode auf den ersten Blick daher. Trauen wir uns mit einem zweiten Blick - verrückt bedeutet ja, etwas ver rücken. Versuchen wir es, rücken wir unsere Vorbehalte in den Hintergrund, unsere Persönlichkeit in den Vordergrund und schauen wir, was uns gut tut und steht, samtig, geblümt, kariert, gerüscht - die Mode erlaubt es - wir Frauen - aber auch Männer - dürfen endlich WIR sein. Bereit für die erste „Mutprobe" - kommen Sie bei kaysoo vorbei - wir haben alles - auch die braven unifarbenen Klassiker sowie die ersten glitzernden Ideen für das Weihnachtsgeschenk für die Menschen die uns viel bedeuten.
17.09.2018
Kinder wie die Zeit vergeht….
der legendärere Ausspruch - 1878 von Rudolf Alexander Schröder - einem deutschen Dichter - hat nichts an Aktualität verloren. Das Thema Zeit hat uns gerade um diese Zeit - der Sommer endet in 7 Tagen am 23. September - die EU läßt hören, dass es die Zeitumstellung ab 2019 oder 2020 nicht mehr geben soll - die EU Bürger haben abgestimmt und wollen den Wechsel von Sommerzeit auf Winterzeit nicht mehr, … ja selbst Automarken - jene mit den 4 olympischen Ringen - lassen uns über die Werbung ausrichten, dass ihre Fahrzeuge „die Zeit“ sind. Zeit ein paar Worte darüber zu verlieren, was Zeit für jeden von uns ist. Für den einen ist es das Maß aller Dinge, was ist alles in kürzester Zeit zu erledigen, wieviel Zeit bleibt noch für dieses oder jenes, schon wieder keine Zeit, usw. Für andere ist Zeit so etwas wie Luxus - ich hab Zeit für mich, für meine Freunde, meine Lieben, meine Hobbys, … wir wissen alle, wenn wir etwas tun, was uns Freude macht, vergeht die Zeit wie im Flug… Und dann gibt es noch den Blickwinkel der Kinder zur Zeit - wie lange fahren wir noch, fragen die Zwerge kaum eingestiegen zu Beginn der Fahrt, wann hab ich endlich Geburtstag, wie lange muss ich noch warten bis zum Christkind, wie oft noch schlafen bis… Sie müssen nicht warten. Nehmen Sie sich Zeit - der gute Stoff für die neue Jahreszeit wartet schon auf Sie - Zeit für ein Rendezvous mit ihrer Nähmaschine. Gerade von den Kindern können wir lernen - Zeit verweile doch - Du bist so schön - mit diesem Gedanken wir wünschen wir Ihnen/ Euch einen schönen Start in die nächste Jahreszeit.
24.08.2018
Die Tage werden kürzer...
haben Sie das auch schon bemerkt? Klar, wir schreiben den 24. August. 24 - da war doch was - nein, der Schulanfang wars nicht, dafür ist aber auch noch einiges zu tun. Schnell mal gleich den Stoff Vorrat durchforsten, wir haben ja noch zwei Wochen Ferien, da könnte sich das eine oder andere Teil schon noch ausgehen. Vielleicht mit einem neuen, aktuellen Stoff kombinieren... Frau, erholt vom Urlaub, denkt: ja bestimmt geht das, die Abende werden ja schon länger, um 19.30 geht die Sonne mit den Kindern schlafen... Genießen wir die blaue Stunde, während das Abendrot mit den weißen Wolken spielt, tanzen unsere Gedanken mit den schönen Urlaubserinnerungen... Vielleicht mit einem Glas Wein in der Hand, entfalten sich die nächsten Nähprojekte vor dem geistigen Auge... herrlich, dieser Stoff, aus dem auch Träume sind. Dabei fällt mir ein, der 24. Dezember wars... Keinen Stress aufkommen lassen, das dauert noch 4 Monate! Viele schöne, kreative Nähabende und viele wunderbare Stoffe haben wir noch vor uns... Wie gesagt, die Tage werden kürzer, aber die Abende dafür länger...
27.07.2018
In meinen Koffer packe ich???
Steht in den Printmedien (in diesem Fall OÖN 10. 7.18) zu lesen. 10 modische Tips gäbe es zu beachten, leicht soll es sein, ja und in jedem Fall sollte man kombinieren können... Frau kann! Die Leichtigkeit erreichen wir mit ganzen Vogelschwärmen - in schwarz aufgeflockt auf grau melierten Grund oder schwarz/weiß auf grün, weiß oder knallgelb. Weiße Schwäne auf grauem oder schwarzen Hintergrund ziehen völlig entspannt und majestätisch ihre Runden, während unser Blick auf die Origami - Kraniche fällt: schwarz auf gardablau oder türkis auf graulond sind sie aufgeflockt. Der Kranich steht symbolisch für das Erhabene in der Natur. In China symbolisiert er langes Leben, Klugheit und Wachsamkeit, sowie die Beziehung zwischen Vater und Sohn. Er wird auch der Vogel des Glücks genannt. Dass wünschen wir Ihnen/euch von Herzen. Glückliche, sorglose Urlaubstage, ob sie jetzt den wandlungsfähigen Knit Knit, der gerade in einem neuen blau gekommen ist, oder den koffertauglichen, knitterfreien Viskosejersey einpacken... egal - viel Spaß und kommen Sie gesund und erholt zurück!
09.07.2018
Endlich Ferien
Zeugnistag - ganz aufgeregt ist Drago, der kleine Flugdrache, jetzt war er schon ein ganzes Jahr in die Schule gegangen. Viel hat er gelernt, nicht nur das ABC, aber was wird wohl in seinem Zeugnis stehen. Wann kommt er endlich dran… „Drago“ hört er die Lehrerin sagen, „kommst Du bitte zu mir heraus“. Aufgeregt erhebt sich Drago und tapst nach vorne zum Lehrertisch, während er hört, wie die anderen kleinen Drachen murmeln, wird die Tür aufgerissen, gleichzeitig wirbelt der Wind den Stoß Zeugnisse durcheinander und trägt sie fort - hinaus durch das offene Fenster - hinunter in den Schulhof, … Alle kleinen Drachen stürzen zu den Fenstern - von der Tür kommt ein „Entschuldigung, das wollte ich nicht“ aus dem Mund des Schulwartes. Die Frau Lehrerin hat sich fassungslos hingesetzt, ihre Stimme zittert, während sie den kleinen Drachen sagt, dass sie heute ohne Zeugnis nach Hause gehen müssen, weil diese soeben der Wind verblasen hat. Drago kann es nicht glauben, aus seinen Nasenlöchern kommen kleine Rauchwölkchen, er will sein Zeugnis. Wütend stapft er in den Schulhof hinunter, sein Rückenpanzer zittert, aber der Wind spielt mit den Zeugnissen, wie mit den Blättern im Herbst - hebt sie hoch - trägt sie weiter, lässt sie kurz fallen, um sie gleich darauf wieder fort zu blasen. Inzwischen ist Drago auf einem Kornfeld angekommen, den Blick immer auf die Zeugnisse, die der Wind vor sich her treibt, gerichtet, stapft er ohne zu achten worauf er steigt, in das Kornfeld hinein. Was machst du da, hört er einen Kranich sagen - „der Wind hat mein Zeugnis gestohlen“ schluchzt der kleine Drache, seine Nüstern zittern. Opa Maulwurf sitzt direkt neben ihm, er und Oma Maulwurf haben gerade das Zeugnis der Maulwurfkinder gelobt, ein kleiner Hase, 2 Meter weiter im Feld, ist vor Erschöpfung schon eingeschlafen - ist doch anstrengend, so ein Zeugnistag... Was wird wohl sein Großonkel, der große Triceratops sagen, wenn er ohne Zeugnis heimkommt, denkt Drago. Müde läßt er sich mitten im Feld nieder, eine wunderschöne blaue Kornblume neigt sich zu ihm und fächelt ihm Kühlung zu. Der Origami Kranich schwebt im Wind über ihm, aber was war das, ein schwerer Flügelschlag ist zu vernehmen, so laut, dass der kleine Drache ein bisschen zittert. „Komm, spann Deine Flügel, Du musst ja nicht laufen, Du kannst doch auch fliegen“ hört er den wunderschönen Schwan rufen. Ach ja, das hat er in der Aufregung vergessen, er gehört ja zur Gattung der Agamen, die können fliegen. Er erhebt sich und folgt dem Schwan und den Zeugnissen, die der Wind noch immer vor sich hertreibt. Er segelt mühelos bis hin zu dem breiten Strom, an dem grad eine Schar großer Vögel scheinbar mit den kleinen Wellen, die an den Strand rollen, spielen... „Drago, du bist ja ganz blass“, - reißt ihn die Stimme der Lehrerin aus seinem Tagtraum - „trink mal von dem frischen Zitronenwasser und dann nimm Deine guten Noten mit nach Hause, bevor Du auf große Abenteuerreise gehst“. Drago nimmt sein Zeugnis entgegen, lauter Einser, Hurra, die Ferien können beginnen. Schöne Ferien auch für Euch! Und für die totale Sommerstimmung kommt noch schnell bei uns vorbei - Hasen, Zelte, Kraniche, Schwäne, ausgeflockte Blätter, Maulwurfsfamilien, Hunde, Drachen, Kornblumen, Zitronen … natürlich auch noch Fußballspieler (jetzt wird’s ja erst richtig spannend bei der WM) warten schon darauf, mit euch ganz tolle Abenteuer zu teilen. PS.: Die Insider haben es bemerkt - Mono - die Sommerkollektion der Hamburger Liebe - ist endlich eingetroffen.
30.06.2018
Bio...
Umsatz stieg 2017 um 12% gegenüber 2016 schreibt die OÖN am 29. Juni 2018. Seit Beginn der Erhebung im Jahr 2014 entspräche das einer Steigerung von 37% kann man in der Aussendung der AMA vom 28. Juni 2018 nachlesen. Sie merken, wir reden von Lebensmittel. Ein erfreulicher Trend, zurückzuführen auf schöne Ware, klare Kennzeichnung und auf Marketingstrategien der Großkonzerne, sagen jene Fachleute, die sich mit Biomode beschäftigen und hier eben die Verbreitung der klaren Kennzeichnung (GOTS) und das Marketing noch vermissen, was dazu führt, dass zB. „Die Göttin des Glücks „ aufhören musste... Wir können hier über die Stimmung unserer Kunden berichten, die unisono lautet, es gibt so tolle, modische Biostoffe, hoffentlich finden sich diese auch bald modisch verarbeitet in Biomodegeschäften für jene , die nicht nähen können. Die, die es können, haben aber zur Zeit die Nase auch bei modischen Biostoffen vorn - Tendenz steigend.
18.06.2018
Wassermillionen zum 3. Geburtstag
Der 3 jährige Mr. Kaysoo rennt der abholenden Mama entgegen „ Mama, Mama zu meinem Geburtstag hat’s Wassermillionen gegeben“, ruft er ganz glücklich. Drei, drei, drei - von der Geburt bis dahin hat sich schon einiges getan. Alleine der Geburtsstress — jede Mutter weiß das- man geht so viele Monate schwanger, denkt über alles mögliche und unmögliche nach, fragt Menschen mit Erfahrung - liest und plant... man will es ja schließlich besonders gut machen... Bestens vorbereitet kommt es dann meist anders als geplant, was nicht heißen will, dass das schlecht ist - im Gegenteil! Neue Herausforderungen sind neue Chancen lernen die kleinen Kinder in den ersten drei Jahren genauso, wie Jungunternehmer. Was auch in beiden Fällen ganz besonders wichtig ist, sind die Menschen rundherum - sie sind Wegweiser, Ideengeber, Kunden, Freunde, uvm. Durch sie werden wir stark, darum sparen wir zum 3. Geburtstag von kaysoo die Inserate ein, statt dessen ziehen wir bei Ihrem Einkauf an diesem Tag, am 30.6.2018, 3% ab (ausgenommen: Gutscheine) ... und es gibt Wassermelonen, denn zum glücklich sein braucht’s keine Millionen, wie der kleine Mr. Kaysoo meint - der Stoff aus dem die Träume sind, ist millionenfaches wert, das beweisen uns Sie, unsere Kunden täglich. Dafür ist es auch an der Zeit DANKE zu sagen, auch dass können 3jährige schon ganz gut, wie alle Muttis wissen...
12.06.2018
Das runde Leder - nein kein Stoff, heute reden wir von der Fussball WM
Und ewig rockt der Fußball, titelt am 9. Juni 2018 die OÖN unter einem Bild von Josef Haderer, der auf diesem selbst die Queen Fussball spielen läßt und uns mit dem Bildtitel darauf aufmerksam macht - am Donnerstag beginnt sie - die Fussball WM. Genauer gesagt die Fußballweltmeisterschaft für Männer, offiziell FIFA World Cup oder FIFA Fußball-Weltmeisterschaft. Es handelt sich dabei um ein Fußballturnier für Nationalmannschaften, bei dem alle vier Jahre der Fußballweltmeister ermittelt wird. Veranstalter ist der Weltfußballverband FIFA. Die Endrunde - eine rund vierwöchige Veranstaltung - gilt nach den Olympischen Spielen als bedeutendstes Sportereignis der Welt - läßt sich auf WIKIPÄDIA nachlesen. Die erste Fussball WM wurde 1930 ausgetragen - seit 1998 nehmen 32 Mannschaften teil. Deutschland ist der aktuelle Titelträger, bereits zum 4. Mal in der Geschichte, besser schneidet nur Brasilien mit 5 Titeln ab - und Österreich - nun aktuell hat gerade Klagenfurt Cordoba abgelöst - wie auch Halb-Insider wissen. Für alle, die die nächsten 4 Wochen entspannt sehen wollen - man kann während „Mann" Fußball schaut auch tolle Sachen für den Sommerurlaub nähen - ach ja - natürlich auch aus Fußballstoff, womit sich der Kreis zum runden Leder schließt :-), viel Spaß und Spannung beim „Schaun" ob im TV oder im Stoffgeschäft - bei Letzterem haben Sie den Ausgang selbst in der Hand.
09.06.2018
elfchen
Juni Sonntag Kinder basteln eifrig Mütter nähen Biostoff Vater freut sich Was ist ein Elfchen, nein kein kleines Mädchen, auch nicht eine Figur aus der Märchenwelt, ein Elfchen ist ein Gedicht mit 11 Wörtern😉 Damit wünscht dass kaysoo Team allen Vätern einen wunderbaren Vatertag!
03.06.2018
Triceratops und Meister Petz auf Abenteuerurlaub
Bienenpate steht da an der Tür - direkt unter kaysoo - brummt der große braune Bär - mh lecker - wo Bienen sind gibts auch Honig - sie waren beide hungrig - der große braune Bär und der noch viel größere Triceratops. Letzterer - ein pflanzenfressender Dinosaurier - ist bis zu 9 Meter lang und bis zu 12 Tonnen schwer - er lehnte sich ganz einfach an die Tür und diese sprang auf - der Bär folgte - wo war hier bloss der Honig versteckt… fragte er sich hungrig. Vielleicht da bei den Stoffen mit den Blüten - ich geh mal zu den Kakteen meinte Triceratops - schau braune und grüne - sogar auf ganz bunten Streifen… und alles Biostoffe - fühl mal - die können wir getrost fressen - die sind kbA - was heißt denn kbA - fragte der Bär vor sich hinbrummend und sich dabei seinen dicken Bauch mit der rechten Pfote haltend. Kontrolliert biologischer Anbau, sagte der Triceratops - dabei das Faultier begrüßend - das ganz oben im Regal liegt - wenn man so groß ist, hat das halt auch seine Vorteile brummte nun der Bär seinerseits und grüßte auch mit einem kurzen Hallo hinauf. In seinem rechten Augenwinkel waren aber gerade Fische aufgetaucht - die waren viel interessanter - ob die wohl auch biologisch angebaut waren? War aber jetzt auch egal - denn da vorne tauchten Hunde auf - rosarot zwar - aber wer weiß wie gefährlich die sind - also richtet sich Meister Petz mal so richtig auf. Er war ein großer Braunbär - knapp 2 Meter hoch - dabei sieht er die Schale mit den Bonbons auf den Tisch - danach greifend tritt er dem Triceratops beinahe auf den Schwanz. Tschuldigung - ein bisschen eng hier drin für uns 2 meint er mampfend. Triceratops - der pflanzenfressende Dinosaurier - nickt - er kann sich nicht entscheiden, die Kakteen, mit den roten Streifen, oder doch eher die mit den gelben - und die rosaroten Blüten da drüben schauen ja auch so gustiös herüber… huch - was ist das - eine Katze mit einer Melone in der Hand grinst ihn an - keine Sorge - ich fress Dich nicht sagt die kleine Katze zu dem großen Dino - habt ihr gesehen - da drüben gibts Stoff mit Zelten drauf - das wär doch was für Euch - gleich 1 Straße weiter ist der Park mit den großen Bäumen - nehmt euch einen Ballen von den Zelten mit - damit könnt ihr ein tolles großes Zelt bauen, eine Quelle gibts auch dort… während sie genussvoll in die Melone beißt räumen die beiden sicherheitshalber 2 Ballen vom Zeltstoff aus dem Regal und stapfen zur Tür hinaus - diese nur sanft anlehnend - damit ihr gleich morgen auch den Stoff Eurer Träume holen könnt.
30.05.2018
Die Kunst des Lebens
Die Kunst des Lebens besteht darin, Honig aus jeder Blüte zu saugen - Heinrich von Kleist hat das einst geschrieben.. So gesehen haben uns die Bienen ja einiges voraus - sie beherrschen diese Kunst trotzdem müssen sie in Zeiten wie diesen geschützt werden - daher ist auch kaysoo selbstverständlich Bienenpate geworden, denn ohne die Bienen würde die Hälfte unserer Supermarktregale leer bleiben. Ohne die Bestäubungsleistung der Bienen, wären die Grundlagen unserer Lebensweise gefährdet. Tausende Bienenvölker gehen jährlich zugrunde. Die OÖN hat in Kooperation mit dem Landesverband für Bienenzucht dazu aufgerufen, gemeinsam etwas dagegen zu tun. Gesagt getan - ein Anruf bei der OÖN, ein Kontakt mit dem Landesverband für Bienenzucht… und schon rief der Imker Huber aus Kirchdorf an. Nun steht der kaysoo Bienenstock in Micheldorf - in einem großen Garten - rundherum Wiesen und Wälder. Opa kaysoo ist begeistert - verspricht er sich nicht zuletzt auch von seinen neuen „Haustieren“ die Bestäubung der Blüten seiner Obstbäume. Er ist drauf und dran richtiger Imker zu werden - jetzt kann er ein Jahr lang dem Profi über die Schulter schauen und ab nächstem Jahr will er seine eigenen Bienenstöcke - die Kunst des Lebens... Ja und was die fleißigen Bienen da machen, kommt wieder unseren lieben Stammkunden zugute - zu Weihnachten sollte es daher eine süße Überraschung geben - schauen wir mal, was die Bienen so zusammenbringen - wir von kaysoo freuen uns schon sehr darauf.
10.05.2018
Die 68er im Rückspiegel 2018
Lange Haare, kurze Röcke, bunte Zeiten - so titelt die OÖN im April 2018 um dann im Bericht anzuführen, dass der frische Wind nicht nur in der Politik, sondern auch im allgemeinen Leben angekommen sei. Ob sich die Damen erstmals zuhause über das Haare färben trauten, oder sich die Herren ihr Bier erstmals im Sixpack vom Greißler holten - die vielfältigen gesellschaftlichen Veränderungen spiegelten sich natürlich auch in der Mode wider. Neben Cola in der Dose gab es die neue Limonade Sprite und erstmals auch Einkommen für die jungen Frauen - sie konnten sich damit eigene Kleider kaufen. besonders beliebt der Minirock - doch auch die farbenfrohe Kleidung des Hippies war topmodern. Schlaghosen, grellbunte Hemden, Streifen und Ringel, auffällige Hüte und Jeans. Diese hatten keine Bügelfalten und wurden daher von Eltern und Vorgesetzten als häßlich abgetan ... Nun, die Jeans sind geblieben und mittlerweile auch Business tauglich - besonders ist daran, dass Mann und Frau jetzt darüber nachdenken, wieviel Wasser zur Herstellung von Jeans verwendet wird - schön langsam geht der Trend zu Biojeans - die gibt es jetzt auch aus dem Mühlviertel - diese Jeans sind dann nur 3.000 km und nicht 50.000 km unterwegs - werden zur Gänze in Österreich hergestellt. Aus dem Flachs-Stroh wird im Mühlviertel eine Faser gewonnen, die mit griechischer Baumwolle zu einem Garn versponnen wird - dieses wird in Wien in einem biologischen Verfahren gefärbt - die Leinen Weberei Vieböck aus Helfenberg webt schließlich aus dem Garn einen Stoff aus dem die Schneiderei Flößer in Helfenberg dann die Bio Jeans nach Maß fertigt, hat Isabel Höflinge recherchiert. Übrigens Leinen der Firma Vieböck gibt es auch bei kaysoo - es ist uns wichtig auch Biostoff aus Österreich zu haben, dazu den wunderbaren GOTS zertifizierten Bio - Jersey gestreift wie geblümt oder uni... denn wie ist im OÖ. Trendmagazin no1/2018 der OÖ. Nachrichten zu lesen: Neben Glitzer und Glamour sind Bio und Nachhaltigkeit in der Mode angekommen. Vor allem junge Menschen, denen diese Themen eine Herzensangelegenheit sind, wählen Stoffe aus Bio-Baumwolle und künstliche Zellulosefasern wie Viskose, Modal usw. Wenn mit Rücksicht auf die Umwelt produziert wird, können unnötige Abfälle und der Einsatz von gefährlichen Chemikalien und Farbstoffen vermieden werden. Dieser umweltfreundliche Lifestyle zeigt sich sozial, verantwortungsvoll, abbaubar bzw. recyclebar... - und ist bei kaysoo zu haben :-)   Mehr Infos über die Bio-Jeans von Naturfaser Fölser   Die Leinenweberei Vieböck in Helfenberg   Alles über Ökojeans von der österreichischen Umweltberatung   Alles über Ökolabels für Textilien
27.03.2018
Tastsinn versus Touchpad - oder warum es sinnvoll ist, den Stoff zu spüren
Paul Lohbeger berichtet auf Ö1 in der Sendung Dimensionen wie es dem Homo haptics in der digitalen Welt ergeht. Wie wichtig ist die Haptik aber nun in unserem Leben. Wissenschaftler meinen, dass uns das taktile Leben von der ersten Sekunde an prägt. Wir sind 3 dimensional konstruiert und optimiert - wir begreifen die Umwelt haptisch - die analoge Welt ist viel komplexer als die digitale Welt. Denken Sie nur daran, wie Babys die Welt von Beginn an „begreifen“. Zuerst müssen sie mit ihren eigenen Händen umgehen, um dann alles was in ihre Reichweite kommt zu berühren, abzutasten, schlicht und einfach - zu spüren. Was hat dies aber nun mit den Stoffen von kaysoo zu tun? Elisabeth Söchting, sie ist Psychologin, spricht über die sensorische Wahrnehmung - sie nennt es „sensorische Integration“ - das ist die geordnete Wahrnehmung von Sinnensinformation, dazu gehört der Berührungssinn ganz wesentlich, meint die Spezialistin. Als Babys lernen wir alle weiteren Sinnesorgane, mit dem was wir berühren zu koordinieren. Genau das stellen wir auch immer wieder fest, wenn KundInnen unsere Stoffe berühren - das Gefühl des zertifizierten Biostoffes in den Händen, löst vielerlei Reaktionen aus - Gefühle, Wünsche, Bilder…. wie schaut der Pulli aus, wie gut wird das Kleid, dass ich daraus mache, beim Tanz schwingen, in der Disco wird das Shirt dann ganz besonders glitzern, usw…. Die Fenster der Entwicklung schließen sich nie ganz - sagt Frau Söchting - man kann auch als Erwachsener etwas lernen, aber leichter geht es, wenn es in den ersten 3 Jahren angelegt wird. Die Verbindung von der Hand mit dem Kopf ist nachweislich - das haptische Umfeld, Zb., mit der Hand schreiben verbessert die Merkfähigkeit. Darum ist es so wichtig, Kleinkinder von Touchpads fernzuhalten. Der Haptikexperte Grunewald warnt zB davor, das Schreiben mit der Hand abzuschaffen - das Tippen auf dem Computer erfüllt in keinem Fall die kognitiven und zeitlichen Anforderungen und daraus resultierenden Fähigkeiten. Jeder weiß, dass was ich mir aufgeschrieben hab, brauch ich mir nicht zu merken, das fällt mir zB. beim Einkaufen, dann ganz allein wieder ein… Wie hängen Wahrnehmung, Tastsinn und Körpergefühl zusammen. Um eine Kaufentscheidung zu treffen, braucht es die Haptik - begreifen, erleben und haben wollen, macht uns wieder ein bisschen zu Babys. Wenn unser Tastsinn gut angesprochen wird, erleben wir die perfekte Harmonie mit dem erworbenen Stück. Die Onlinehändler versuchen durch die Möglichkeit des „Tiefer Gehens - beim Angebot eines Produktes müssen weitere „Knöpfe“ gedrückt werden, noch einmal „gewischt“ werden“… dieses haptische Bewusstsein dadurch anzusprechen. Martin Grunwald sagt, die Industrie hat mittlerweile erkannt - dass dieses Bedürfnis befriedigt werden muss - wiewohl es aus derzeitiger Sicht schwer sein wird, die Haptik durch Touch zu ersetzen. Wir haben „begriffen“ - es ist ein wunderbares Gefühl, den Stoff der Träume in „echt“ zu berühren. Darum war kaysoo jetzt auch wieder auf der Messe in Köln, davon im nächsten Blog mehr, inzwischen freuen Sie sich darauf, bald die nächste Kollektion bei kaysoo „berühren“ zu können
17.03.2018
Filiale am Linzer Pöstlingberg
Es war einmal... fangen nicht alle Märchen so an? Wie auch immer, zum Pöstlingberg passt das ja eh ganz gut - gibt es doch da oben seit 110 Jahren diese wunderbare kleine Märchenwelt in einem der maximilianischen Befestigungstürme. In einen zog die Bergstation der Pöstlingbergbahn ein und in einen anderen 1906 die Grottenbahn. Die Geschichte einer einmaligen Märchenwelt nahm ihren Lauf.
Es hat alles ganz klein begonnen, wie bei kaysoo.
Zuerst waren nur der elektrisch betriebene Drachenzug und ein paar Zwerge in der Grottenbahn, 1936 folgten schließlich erste Märchendarstellungen sowie die Nachbildung des historischen Linzer Hauptplatzes.
Bei kaysoo waren zuerst auch nur knapp 100 Stoffe in der kleinen Stoffboutique in der Rainerstrasse. Bald war ein doppelt so großes Geschäftslokal notwendig, in der Coulinstraße wurde die Inhaberin von kaysoo, Sabine Kastner, fündig. Jetzt werden dort knapp 500 Stoffe angeboten und dazu noch die gesamte Cuffme Bündchenkollektion von Albstoffe. Kaysoo gibt Stoff ‐ im wahrsten Sinne des Wortes ‐ man kann auch sagen, bei kaysoo findet man den Stoff aus dem die Träume sind, für groß und Klein... womit wir wieder auf dem Pöstlingberg sind: auf dem nachgebildeten historischen Platz, direkt unter dem Drachen Lenzibald war eine Auslage frei. Bei einem Rundgang kam die Idee - machen wir eine kleine, feine Filiale in der Welt der Zwerge auf. Gesagt getan - nach vielen Stunden Arbeit (ohne Heinzelmännchen) war die Stoffboutique kaysoo originalgetreu nachgebaut. Natürlich wie im echten Geschäft mit Holz aus der Region ‐ und natürlich auch wie im Hauptgeschäft mit geprüften, zertifizierten Biostoffballen bestückt.
Also flanieren Sie auch einmal über den historischen Linzer Hauptplatz, ohne Autolärm, dafür unterm Sternenhimmel. Die Geschäftshäuser sind im Massstab 1:7 nachgebaut und in einem davon können Sie kaysoo entdecken. Nicht nur Kinder, auch für Erwachsene ist es eine Freude sich kurz einmal eine Auszeit zu nehmen und zu träumen ‐ wer weiß welche Ideen Ihnen einfallen... wie unsere Geschichte zeigt - manchmal werden Märchen wahr...
10.01.2018
Pantone Trendfarbe 2018
Für Euch gelesen Ultraviolett ist die Modefarbe 2018, so titelt das Modemagazin ELLE am 8. Dezember 2017. Das amerikanische „Pantone Colour Institut" kreiert jährlich die Trendfarbe. Visionär und nachdenklich seien die Eigenschaften der Farbe lila, die unser Bewusstsein und Potential auf ein höheres Niveau bringen soll. Die Farbe lila, die auf englisch purple heißt, rege zum Nachdenken an... erinnert ihr Euch noch an Prince, der mit seinem Lied Purple Rain weltbekannt wurde - bei ihm war alles lila, vom Piano bis zum Outfit und zum Logo. Nun wir kombinieren mit Metallic oder Gelbtönen, wenn wir besonders luxuriös erscheinen wollen. Soll es natürlich elegant aussehen, dann nehmen wir gelbgrün, blaugrün, Cappuccino und Kupfer dazu. Aber auch einfärbig, in Verbindung mit Fuchsie- oder Lavendeltönen entfaltet es eine starke Wirkung... http://www.elle.de/pantone-farbe-trendfarbe-2018-ultra-violet
29.11.2017
Der Winter kommt
Der Winter kommt Mein letzter Blogeintrag ist schon wieder eine Weile her. Aber jetzt gibt`s endlich wieder ganz viel zu berichten. Im Herbst war ich in München auf der großen Händlermesse, der #MunicFabric, um dort wieder die Stoffe anzugreifen, zu fühlen und die Farben zu sehen - und dann die schwere Entscheidung zu treffen, welche Stoffe zu mir ins Geschäft kommen dürfen ;) Am Stand von #Albstoffe bin ich immer besonders lange, dort fällt die Auswahl am schwersten, weil es immer so tolle Neuigkeiten und Designs gibt. Aber auch bei #Swafing Stoffe gibt es vieles zu entdecken und hier habe ich schon für den Frühling tolle Designerstoffe von #LilaLotta und #CherryPicking vorgeordert. Nach und nach kommen die Bestellungen von #Albstoffe herein - die Firma hat in den letzten Wochen soviel tolle Neuheiten auf den Markt gebracht, dass schon alle Nähbegeisterten total verrückt nach den neuen Sachen sind! ich kann es euch gut nachfühlen, denn mir geht es genauso! Heute habe ich wieder eine große Lieferung bekommen und immer wenn ganz große Kartons von #Albstoffe kommen, dann hüpft mein Herz :) Aber, jetzt spanne ich euch nicht länger auf die Folter und sage euch endlich welche Stoffe heute angekommen sind: aus der Pattern Love Kollektion von #HamburgerLiebe sind folgende Stoffe gekommen: - Knitty Plait in senfgelb, grau und blau - Houndstooth mini in hellgrau/schwarz - Diamond Knit in hellgrau/schwarz - Tweed Knit in senfgelb/grau und petrolblau/dunkelblau - Teddyplüsch in hellgrau und schlamm und bordeauxrot und petrol und dunkelblau Also kommt vorbei und holt euch die neuesten kuscheligen Biostoffe für das kalte Wetter - vielleicht findet ihr ja noch Stoff für das ein oder andere Weihnachtsgeschenk bei uns im Geschäft. Bis bald, eure Sabine
19.07.2017
Leinenjersey für die heißen Tage
Endlich sind sie gekommen. Ich konnte es ja gar nicht mehr erwarten, bei den heißen Temperaturen die wir in Österreich gerade haben, passen sie ja perfekt - die Leinenjerseys von #albstoffe. Nur 170g pro Laufmeter haben sie, so leicht und fein im Griff. 65% Bio-Leinen und 35% Bio-Baumwolle - diese Kombination hat die wunderbaren Eigenschaften von Leinen, d.h. die Stoffe kühlen wenn es so heiß ist super. Der Flachs für das Leinen stammt natürlich genauso wie die Baumwolle bei Albstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau, es werden keine chemischen Pestizide oder Düngemittel verwendet! Außerdem sind heute auch noch der #maxiknit - der große Bruder vom #knitknit (ein Bio-Jaquard-Jersey mit melierten Garnen) gekommen. Uuuuund noch etwas von #hamburgerliebe ein doubleface Jaquardjersey, der #doubledate in so richtig genialen Sorbet-Tönen. Die Farben passen untereinander ganz toll zusammen! Also, unbedingt gleich vorbei schauen bei uns im Geschäft, wir freuen uns schon auf euch  😀
15.07.2017
An den Herbst denken
Kaum wird es ein wenig kühler, denke ich schon an den Herbst und habe die ersten Vorbestellungen gemacht. Den Anfang dürfen wunderbare Fleecestoffe von #birch machen. Natürlich 100% organic Cotton. Weich im Griff, schön kuschelig warm - perfekt für die Herbst- und Wintergarderobe. Sweater, Hoodie, Mützen, Schals, Jacken, Röcke, Hosen, Decken….die Liste lässt sich noch lange fortsetzen. Sobald die Stoffe im Laden angekommen sind, zeige ich euch die ersten Bilder davon. Ich habe den Fleece in 5 Farben bestellt: mint, shroom, dusk, pond, kiwi
01.07.2017
kaysoo feierte den 2. Geburtstag
Boah - jetzt muss ich mal tief durchatmen: Der Tag heute war richtig toll! Mein kleiner Laden feierte Geburtstag, schon den Zweiten 😯. Dass es #kaysoo schon seit 2 Jahren gibt, ist nur meinen treuen KundInnen zu verdanken, ganz artig nochmals DANKE an dieser Stelle, auch an alle, die es leider nicht zu uns geschafft haben. Das Wetter hat uns am Vormittag noch ordentlich in Atem gehalten mit ein gewaltigen Regenguss und starkem Wind, aber bis zum Nachmittag und Start der Feier hat sich auch das Wetter von der besseren Seite gezeigt und brav mitgespielt! Die ganze #Familiekaysoo hat wieder mitgeholfen, damit es ein tolles Fest wird. #Omakaysoo hat Kirschen während der letzten Wochen gehäkelt, außerdem hat sie auch noch Kuchen letzte Nacht gebacken - Kirschstrudel, Blechkuchen mit Marillen, Topfentorte mit Erdbeeren - alle so lecker! #Opakaysoo hat einen Würstelwagen organisiert und hat darin Würstl gekocht und Sekt ausgeschenkt. Ein musikalisches Ständchen hat Paul Zauner #inntönefestival extra für mich gespielt mit seiner Posaune - so genial! Unter den Gästen waren u.a. auch Sabine Zeller (Göttin des Glücks), Christian Edinger (edinger h.schnitt), Paul Zauner (INNtöne Festival), Sandra Biebl (Landesmuseum Linz), Prof. Johanna Wilk-Mutard (1. Linzer Ballettschule), Ines Juranek (Agentur andersartig), Constanze Hanner (Hebamme Constanze).

Unsere Blogeinträge werden selbst geschrieben, recherchiert, zusammen- und Online gestellt.